20.01.2018: Hallenturnier des FSV Krakow PDF Drucken E-Mail

Mit viel Spaß und großen Hoffnungen im Rucksack fuhr die Truppe vom Coach Schreiner zum Fussballturnier des FSV Krakow. Da eine gut besetzte Mannschaft vorhanden war, wollte man um die Podestplätze mitspielen.

Gleich zum Auftakt bekamen es die Lokjungs mit dem Dauerrivalen Lüssow zu tun. Erwartungsgemäß schenkten beide Teams sich nichts und das Spiel war sehr umkämpft. Voßler schockte zunächst mit einer direkt verwandelten Ecke den ETSV. Nachdem Schumacher den Ausgleich erzielte, war der Sieg greifbar nahe. Doch kurz vor dem Abpfiff landete ein versteckter in den Maschen des Loktors. Diese Niederlage war eigentlich unnötig, zu nervös und überhastet agierte Lok.
Im 2. Spiel gegen den Geheimfavoriten aus Lübz machte Lok alles besser. Sehr konzentriert und abgebrüht nahmen sie die spielstarken Lübzer regelrecht auseinander und gewann völlig verdient mit 5:2 Toren (3x Schumacher, Babiarz, Burchard).

Im Spiel gegen die ohne Auswechselspieler antretenden Lohmener tat sich Lok zunächst schwer, aber am Ende stand ein 5:1 Sieg zu Buche (2x Martens, 2x Schumacher, Burchard).
Im folgenden Spiel gegen Krakow ging es eigentlich schon darum, ob Lok doch noch den Turniersieg erreichen konnte. Leider klappte dieses Vorhaben nicht. Sie ließen sich von der schwachen Leistung der Schiedsrichterin anstecken. Sie hatten mehr mit ihr und sich zu tun, als sich auf ihr spielerisches Können zu konzentrieren. Zwei Zeitstrafen waren zu viel und Lok verließ mit einer 2:1 Niederlage das Spielfeld (Tor Schumacher).

Das letzte Spiel spielte Lok wieder routiniert und erzielte ein 3:1 Sieg (Kalinke, Martens Schumacher).
Am Ende landete Lok auf dem 3. Platz. Eine Niederlage weniger und Lok wäre der Turniersieger gewesen. Den Turniersieg erreichte Lübz nach einem 5:2 Sieg gegen Krakow, die wiederum den 2. Platz erzielten.
Mit Tim Schumacher stellte Lok den treffsichersten Schützen des Turniers, der dafür einen Ehrenpreis in Empfang nehmen konnte.

Lok spielte mit: Pawlak, Bitterling, Schultze, Martens, Kalinke, Schmidt, Burchard, Schumacher, Babiarz

Folgender Endstand:
1. Brauerei Lübz 10 Punkte
2. FSV Krakow 10 Punkte
3. ETSV Güstrow 9 Punkte
4. LSG Lüssow
5. SG Einheit/Liessow
6. SV Lohmen

 

© ETSV Güstrow – Alle Rechte vorbehalten.