10.02.2013: Nie erwarteter 2. Platz bei der Hallen-KM Endrunde PDF Drucken E-Mail

Einer der Minimalziele des ETSV war es, nicht als Letzter die Endrunde zu beenden!
Mit zwei neuen Spielern (Peter Josewich und „Schorni“ Stephan Murr) ging Lok das Turnier an. Das 1. Spiel gewannen die Borwinseckeleven mit 2:0 Toren gegen die ohne Auswechselspieler antretende Elmenhorster.

Gegen das mit favorisierte Spiel Team vom Rostocker FC lief der ETSV schnell einem 2.0 Rückstand hinterher. Mit viel Kampfgeist drehten die Lokjungs das Spiel und gewannen noch mit 3:2 Toren.
Im nächsten Spiel gegen die starken Sievershägener hielt der ETSV lange gut mit und verlor am Ende knapp mit 1:3 Toren.
Im „Bruderduell“ gegen Lok Rostock dachten alle an ein Debakel für den ETSV, da Rostock schnell mit 4:0 Toren davon zog. Doch mit aufkommender Konzentration und enormen Willen gelang noch das 4:4 Unentschieden.
Plötzlich war mit einem Sieg im letzten Turnierspiel sogar noch ein Podestplatz möglich, da der Stadtrivale GSC 09 mit zunehmender Turnierdauer konditionell (ihnen lag ein Turnier vom Vortag noch in den Knochen) immer mehr abbaute. Tatsächlich gelang ein souveräner 7:1 Erfolg.

Mit den 3 Siegen, 1 Unentschieden und 1 Niederlage war jetzt sogar ein 2. Platz möglich, wenn die Sieveshägener ihr letztes Spiel gegen den Rostocker FC gewinnen würde. Sie taten dem ETSV mit einem 5:0 Sieg den Gefallen und der 2. Platz stand nunmehr fest. Was für ein super Ergebnis. Als Sieger ging Sievershagen vom Parkett, die unumstritten das beste Team heute waren. 

  1. Sievershägener SV  13 Punkte  31:3  Tore
  2. ETSV Güstrow        10 Punkte  17:10 Tore
  3. Rostocker FC            9 Punkte  14:12 Tore
  4. ESV Lok Rostock       6 Punkte  19:14 Tore
  5. LSG Elmenhorst        3 Punkte    8:25 Tore
  6. GSC 09                    3 Punkte    7:32 Tore

    Der ETSV spielte mit: Güldenpenning, Westphal,  Bitterling, Dzubiel, Suckow Martens, Murr, Josewich, Ahlberg
     
    Frank Brunsendorf

     

    © ETSV Güstrow – Alle Rechte vorbehalten.