27.12.2012: Versöhnlicher Abschluß beim Freddy Stelter Cup in Laage PDF Drucken E-Mail
Nach schwachen Beginn erreichte der ETSV Güstrow einen versöhnlichen 2. Platz beim Freddy Stelter Cup der SV Aufbau Liessow/D. in Laage. Gegen den Gastgeber gab es zu Beginn gleich eine derbe 0:1 Niederlage. Im 2. Spiel konnten sich die Lokjungs gegen den Laager SV für die Niederlage beim Lokschuppenpokal nicht revanchieren. Wieder verloren sie gegen den Dauerrivalen mit 0:1 Toren.

Im folgenden Spiel gegen den VfB Hohen Sprenz keimte noch einmal Hoffnung für den Turnierverlauf auf, denn der ETSV gewann nach Toren von Suckow und Westphal (in Unterzahl spielend !!!) mit 2:0 Toren.

Leider setzte sich dieser Trend nicht fort. Im Spiel gegen den SV Dummerstorf kam der ETSV nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Nun war allen klar, das der ETSV nichts mit dem Turnierausgang zu tun haben wird. Aber einer Blamage wollten alle Lokjungs entgehen und so ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft.
Im nächsten Spiel spürte man schon die Wirkung. Gegen den Ortsrivalen Einheit Güstrow gelang durch Tore von Suckow und Mater ein 2:1 Sieg. Nachdem auch die Schwaaner Eintracht mit 2:0 bezwungen wurde (Tore Suckow und Bitterling), war plötzlich der 2. Turnierplatz möglich. Hilfreich war hier der Laager SV 03. der mit 3:1 gegen Einheit Güstrow gewann. Damit wurde Laage Turniersieger und der ETSV erreichte den 2. Platz.


Dieses war aber eigentlich nur möglich, weil sich die Teams die Punkte gegenseitig abnahmen und alle eher ein spielerisch durchschnittliches bis schwaches Niveau (eigentlich kein Wunder kurz nach den Feiertagen) aufwiesen.

Turnierendstand: 1. Laager SV, 2. ETSV Güstrow, 3. SV Dummerstorf,
4. Einheit Güstrow, 5. VfB Hohen Sprenz, 6. Schwaaner Eintracht,
7. SV Aufbau Liessow/D.

Der ETSV spielte mit: Güldenpenning, Westphal, Waßmann, Ahlberg, Mater, Martens, Schmidt, Ramm, Bitterling, Suckow

Frank Brunsendorf

 

© ETSV Güstrow – Alle Rechte vorbehalten.