14.02.2009: Unerwarteter Vizekreismeistertitel in der Halle PDF Drucken E-Mail

Mit dezimierter Mannschaft trat die Lokmannschaft zur Endrunde der Kreismeisterschaft der Alten Herren an diesem Wochenende an. Mit den verletzten Ramm, Westphal und den leider noch nicht spielberechtigten Waßmann und Bitterling fehlten wichtige Spieler. Da auch bei den anderen Mannschaften wichtige Spieler fehlten, sollte doch eine geringe Chance auf einen Podestplatz drin sein.

Leider fehlte dem ETSV auch im Eröffnungsspiel gegen den Ortsrivalen Grün-Gold etwas, und zwar die nötige Wachsamkeit. Eine Minute Unkonzentration bescherte den Lokjungs eine unnötige 0:2 Niederlage. Hier zeichnete sich „Topser“ Nehls als zweifacher Torschütze aus.

Auch im zweiten Spiel fehlte Konzentration, um die 1:0-Führung durch Wohlfeil über die Zeit zu bringen. Eine Minute vor Abpfiff gelang den Laagern noch der glückliche Ausgleich. Gegen die unbequeme zu bespielenden Thürkowern gelang endlich ein Befreiungsschlag. Nach Toren von Hagelstein, Selami und Leutner wurde ein überzeugender Sieg herausgespielt.

Als gegen den anderen Ortsrivalen Einheit ein hoher und unerwarteter 7:0-Sieg (Hagelstein 2, Selami 2, Wittenburg, Leutner, Wohlfeil) gelang, war sogar noch der Vizekreismeistertitel erreichbar.

Da im entscheidenden Spiel um den Kreismeistertitel Grün-Gold gegen Laage mit 1:0 gewann (Tor durch T. Köster), war der der 2. Platz auf Grund des besseren Torverhältnisses unter Dach und Fach.

Ein herzlicher Glückwunsch gilt der Mannschaft vom VfL Grün-Gold Güstrow, die den Dauersieger Laage nach langer Zeit endlich wieder einmal enttrohnen konnte.

Endstand: 1. Grün-Gold Güstrow, 2. ETSV Güstrow, 3. Laager SV, 4. TSV Thürkow, 5. Groß Wokern, 6. Einheit Güstrow

Der ETSV spielte mit: Güldenpenning, Fentzahn, Wohlfeil, Leutner, Köhler, Wittenburg, Kettner, Thurau, Hagelstein, Selami, Thalmann

Frank Brunsendorf

 

© ETSV Güstrow – Alle Rechte vorbehalten.